The long hair wig picture of hair wigs the sweet girl series, the remy hair extensions straight hair straight hair hanging quietly, the cheap hair extensions combination of bangs and fashion wine red hair color, absolutely the human hair wigs choice of 2014 new wig!

Grosse Delegation am CONAKO 2016 in Solothurn

Mo 17.10.2016 17:49
Autor: Denis Moser

 Die LOM Oberaargau war die 2. grösste Delegation am CONAKO 2016 in Solothurn

"Gute Leute, gute Laune!" Die LOM Oberaargau schaut auf einen super CONAKO 2016 zurück und dankt den Organisatoren herzlich. Ein CONAKO ist auch immer eine Gelegenheit neben den externen Kontakten, auch die internen, in einer anderen Umgebung ganz ungezwungen zu pflegen und einander besser kennen zu lernen. Die LOM Oberaargau durfte mit ihrem Projekt "übere Täuerrand" zudem gleich 3 der begehrten Awards mit nach Hause nehmen. Das Projekt kam nicht nur bei der Jury gut an. Auch an der Trade Show hat sich die AK-NaKo dem Thema verschrieben und mit "Activity" die Leute zum pantomimischen Darstellen, Zeichnen und Erklären von Begriffen aus dem Buch motiviert. Ein Spass für Mitmachende und Zuschauer. Ein gelungener CONAKO, eine tolle Truppe!
 

Lunch/Firmenbesuch bei MOTOREX am 20.06.2016

Fr 20.05.2016 10:02
Autor: Denis Moser

Lokales Gewerbe, internationaler Erfolg

Die JCI-Oberaargau durfte am Freitag, 20. Juni 2016 die MOTOREX (Bucher AG, Langenthal) besuchen. Edi Fischer, CEO der Bucher AG, nahm die Teilnehmenden mit auf eine spannende Reise durch die Geschichte, Struktur und Welt der MOTOREX. Wir danken dem Gastgeber herzlich für seine Zeit und sind sehr stolz, einen solchen innovativen und international erfolgreichen Player in unserer Region zu wissen.
 

Wirtschaftsanlass der Region Oberaargau und JCI-Oberaargau

Mi 18.05.2016 08:29
Autor: Denis Moser
Spannender Wirtschaftsanlass zum Thema "Freiwilligenarbeit - Wenden (Mehr-)Wert hat sie für die Wirtschaft

Die Region Oberaargau und die JCI-Oberaargau luden am Mittwoch, 18. Mai 2016 zu einem spannenden Thema in den schönen Barocksaal des Hotel Bären Langenthal. Zu Gast waren Frau Cornelia Hürzeler vom MIGROS-Kulturprozent, welche die Teilnehmenden mit Zahlen und Fakten der Freiwilligenarbeit in der Schweiz konfrontierte und Herr Stefan Gfeller von der ZURICH Financial welcher aufzeigte, wie der Arbeitgeber die Freiwilligenarbeit fördern, fordern und vorleben kann. Was wäre die Schweiz ohne ihre Miliz-Organisation(en)? Vereine kümmern sich um alles, was der Staat nicht soll und kann. Freiwilligenarbeit passiert überall im Kleinen und Grossen. Vielleicht wird sie aber zum Teil noch zu wenig wertgeschätzt und zu wenig darüber gesprochen. Erfahrungen in Führung, Teamarbeit, Finanzverantwortung, Eventorganisation oder anderen Ressorts können in Freiwilligenarbeit - in Vereinen und Organisationen - gratis trainiert werden und qualifizieren Mitarbeiter vielleicht zusätzlich für ihren Betrieb. Kann ein KMU es sich nicht leisten seine Mitarbeiter in teure Ausbildungen zu schicken, ist die Förderung und Unterstützung eines Amtes im örtlichen Verein vielleicht gleichwertig? Warum einem Mitarbeiter, der ein Vorstandsamt bekleidet, nicht den Mitgliederbeitrag bezahlen, die Ressourcen im Betrieb zur Verfügung stellen oder sogar Zeit zur Verfügung stellen? Win-Win-Win-Situationen schaffen. Der Verein profitiert von Freiwilligen die Verantwortung übernehmen. Die Mitarbeitenden profitiert von Erfahrung in Verantwortung und können persönlich wachsen. Der Betrieb profitiert von der Reputation, Gratis-Werbung und einer zusätzlichen externen Qualifikation und Know-How seiner Mitarbeitenden. Die Ideen und Diskussionen mit den Referenten regten die Teilnehmenden im anschliessenden Apéro zu konstruktiven Gesprächen und machte den Wirtschaftsanlass einmal mehr zu einem wertvollen und in Erinnerung bleibenden Event für alle.

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9

Impressum | Umsetzung: apload GmbH | Design: pink-lemon